Heiligenhäuschen

Das St. Aegidius Heiligenhäuschen stammt wohl aus dem 18. Jahrhundert und wurde aus Feldbrandsteinen erbaut. Urkundlich erwähnt wird es am 21. März 1758 (Burgarchiv Rösberg). Die Oberfläche ist weiß verputzt mit einer offenen Nische, die eine Aegidiusfigur beherbergt. Ein neueres schmiedeeisernes Gitter, welches in einer älteren Türhalterung angebracht ist, schützt das Innere des Heiligenhäuschens.

Während der Patronatskirmes in Hemmerich findet eine Prozession der katholischen Gemeinde zum Heiligenhäuschen des Pfarrpatrons St. Aegidius statt. Das Heiligenhäuschen diente ebenfalls als eine Station der sieben Fußfälle.